Beitragsseiten

1. Juni 1980

Bezirksfeuerwehrtag in Oberlienz, mitorganisiert von der FF Oberdrum und Glanz. Segnung der Oberdrumer Tragkraftspritze R80 Supermatic und des Stromaggregates. 26 Fahnenabordnungnen und 233 Mann angetreten, war die Meldung.

Oktober 1980

Suchaktion nach Frau Mitting und dem Christian Wurnitsch; Christian konnte aus felsigem Gelände gerettet werden, Frau Mitting lag tot am Ufer der Isel.

1981

Anschaffung von schweren Atemschutzgeräten.

Mai 1982

Würdige Gestaltung des Florianitages mit Mitfeier des 25-Jahr-Priesterjubiläums von Pfarrer Josef Taxer. Stand der Wehr: 52 Aktive und 14 Mann in der Kameradschaft. Information über Gesetzlage bei der Feuerbeschau.

1983

Zwei tragische Todesfälle: der Possenig Seppl ist in seiner armseligen Behausung in der Aue verbrannt; der 50-jährige Transportunternehmer Peter Neumayr wurde am 10. Feber bei Neuschneeräumung nahe des Transformators von seinem Radlader erdrückt.

7. / 8. Juli 1984

100 Jahre Bezirksverband Lienz: Die Wehr Oberdrum ist bei der Demonstration alter sowie auch moderner Geräte mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann vertreten.

1985

Es wird beschlossen, dass bei Begräbnissen von Kameraden die Totenzeche der jeweiligen Wehr selbst bezahlt. Schulungen in Fragen der Verletzungen und deren Versorgung. Sprengelarzt Dr. Norbert Gasser tritt der Wehr als Feuewehrarzt bei und empfiehlt Erste-Hilfe-Kurse sowie den Erwerb eines Sauerstoffgerätes.

10. Feber 1986

gratulation

Tod der Frau Anna Gstinig, Großbreimberger; sie war die letzte der 20 Frauen, die während des 1. Weltkrieges bei der FF Oberdrum Dienst versah.

1988 bis 1993

Einsatz bei den Kirchenrenovierungen St. Marien in Oberlienz und St. Georg in Oberdrum: Ausräumung, Verputz abschlagen, Trockenlegung. Katastrophenübung im Oberlienzer Umfahrungsbereich.

17. September 1989

Jubiläum 90 Jahre FF oberdrum. Feierlichkeiten beim Gerätehaus, Feldmesse und Gartenfest.

Dreikönig 1990

Die drei Ortsfeuerwehren bekommen vom Pfarrkirchenrat die Christbaumversteigerung sowie auch den Erlös zugesprochen.

Jänner 1992

Stand der Wehr: Aktive 54, 2 Mann im Probejahr, 2 Ehrenmitglieder und 10 Mann in der Kameradschaft Zentrale Sirenensteuerung fertiginstalliert.

30. Oktober 1994

Einweihung der restaurierten Georgskirch ein Oberdrum. Die FF Oberdrum hilft beim Auf- und Abbau des Zeltes, besorgt das Service im Zelt und ist um den ordnungsgemäßen Abblauf bemüht.

1995

Der Gerätehaus-Neubau beschäftigt die Oberdrumer Wehr schon länger. Nach Klärung der Standortfrage, kommt die Grundumwiedmung und die Planung.

24. September 1995

ederplan

Feuerwehrausflug auf den Ederplan. Die FF Oberdrum, Oberlienz und Glanz führen Bezirks-Leistungswettbewerb Nass durch.

Feber 1997

Bauverhandlung zum neuen Gerätehaus

3. Mai 1997

spatenstich

Spatenstich für das neue Gerätehaus durch BFK Ferdl Draxl, BFI Hans Stefan, Bgm. Alois Mattersberger und Kdt. Herbert Oberhauser, der den Plan vorstellt und die Finanzierung aufzeigt. Kostenpunkt: ~400.000 € (5,5 Mio. S). Die FF Oberdrum will 1 Mio. S aufbringen, die Dachgleiche soll bis Herbst erreicht werden. Fertigstellung bis Anfang Juli 1999.

10. Oktober 1997

haus_bauen

Firstfeier im Gasthof Mosmair

17. Jänner 1998

99. Jahreshauptversammlung. Vorstellung der neuen Begräbnisordnung und Abstimmung darüber.

10. Dezember 1998

Als erste Veranstaltung im neuen Gerätehaus ist die Weihnachtsfeier angesetzt.

22. Jänner 1999

100_JHV

100. Jahreshauptversammlung in der Stube beim Oberhauser, vgl. Waldner zum bereits 29. Male. An der Spitze der Gäste: LR Konrad Streiter und Landesfeuerwehrinspektor Ing. Gruber Willi. Aus dem Kommandantenbericht: 2.200 Arbeitsstunden in Eigenregie für das neue Gerätehaus geleistet. Arbeitsplan, Eröffnungstermin 11. Juli 1999. Stand 65 Aktive und 13 in der Kameradschaft.