Beitragsseiten

... aus der Chronik der Feuerwehr Oberdrum ...

Das organisierte Feuerwehrwesen hat in den selbstständigen politischen Gemeinden Oberdrum und Oberlienz erst um die Jahrhundertwende seinen Anfang genommen. In Oberdrum im Jahre 1899. Die Gründungsversammlung der Freiwilligen Gemeindefeuerwehr Oberdrum fand laut Protokoll am 22. Oktober 1899 mit 26 Gründungsmitgliedern statt; demnach kann die Wehr heuer ihr bereits 107-jähriges Bestehen feiern.

13

Auszug aus dem Gründungsprotokoll

Wohl in beiden Gemeinden, Oberlienz und Oberdrum, beruhte der Gründungsgedanke auf zweifacher Basis. Erstens war der Gedanke an die furchtbaren Großbrände - 1863 in Obedrum und 1872 in Oberlienz - noch vielen Ortsbewohnern zutiefst bewusst. Damals war man sich der großen Gefahr von Feuersbrünsten wohl bewusst und so konnte nur eine mit technischen Mitteln und hochgradig geschulte Schutztruppe Gegenwehr zeigen.

 

14 15

Gründungsprotokoll (Original 1899)

 


28.Oktober 1899

13

Gründungsversammlung der FF Oberdrum mit 26 Gründungmitglieder.

13. August 1905

fahnenweihe

Weihe der gemeinsamen Fahne der FF Oberdrum und FF Oberlienz. 1969 hat Schneidermeister Anton Steidl die Oberlienzer Feuerwehrfahne fachkundig hergerichtet. Seit der Gründung der FF Glanz im Jahre 1956 marschiert auch die FF Glanz unter dieser Fahne. Verpflichtung: Die Fahne nie zu antikirchlichen und parteipolitischen Zwecken zu verwenden.

25. Oktober 1909

Wunsch der neugewählten Funktionäre: Die Feuerwehr möchte durch friedliches Verhalten und öfteres Üben sich befähigt machen, um im Notfalle Gediegenes leisten zu können. Auch die Mitgliederzahl soll erhöht werden.

12. Juni 1910

10-Jahre-Gründungsfest der FF Oberdrum und der FF Oberlienz, verbunden mit dem 28. Delegiertentag des Bezirksfeuerwehrverbandes Lienz ebenfalls in Oberlienz.

Frühjahr 1915

Neugruppierung der FF Oberdrum durch Einladung und Aufnahme von Mädchen und Frauen in die Wehr. 20 haben sich gemeldet und sind zu den Übungen am 27. Juni und am 4. Juli erschienen. Kommando: Althauptmann Josef Stotter.

Kriegsjahr 1916

Wohl 4 Feuerwehrübungen, keine Jahreshauptversammlung, seit 1911 keine Ausschusswahl - Hauptmann Balthasar Possenig ist seit 1915 vermisst, Kassier und Schriftführer sind an der Front gefallen.

Nachkriegsjahr 1919

Neubeginn mit Wahlen des Vorstandes und einer 1. Feuerwehrübung mit dem Zwecke, alte und neue Mannschaft einzuteilen und verlotterte Spritzenteil zu reparieren und zu putzen.

25. April 1920

Feuerwehrübung mit der Feuerwehrkapelle Oberlienz.

11. Oktober 1925

Einweihung des Kriegerdenkmals in Oberlienz bei der Kirche mit Mitwirkung der Wehren aus Oberdrum und Oberlienz. Am Nachmittag 25-Jahr-Bestandsjubiläum beider Wehren mit Dekorierung verdienter Mitglieder: 15 Mann von Oberdrum und 13 Mann von Oberlienz.

25. Oktober 1929

Bescheidene Feier zum 30-jährigem Wiegenfeste der FF Oberdrum im Rahmen der Herbstübung.

Okboter 1935

Feuerwehrübung mit Einsatz der neuen Oberdrumer Mototspritze K50. Weihe derselben durch Pfarrer Kleinheinz, Ehrungen, Gartenkonzert und Preisranggeln.

 


9. November 1952

hand_spritze

Herbstübung mit dem Zwecke, dass die Motorspritze, die Schläuche, die Ausrüstungsgegenstände sowie fertiggestellte Lösch- und Trinkwasserleitungen mit den 10 Hydranten ausprobiert und überprüft werden.

11. Mai 1953

weihung_1953_2 weihung_1953_1

Segnung des neuen Gerätehauses auf dem Gutternig Areal sowie des neuen Spritzen- und Hydrantenwagens.

Sept./Okt. 1955

R75

Übernahme der neuen Kraftspritze R75 und Segnung derselben in Oberdrum. Schauübung und Volksfest im Kalser Garten.

Herbst 1957

Installation einer Sirene am Steidl-Haus, Stand der Wehr: 43 aktive Mitgl.

24. September 1961

R80_Automatic

Im Rahmen der Einweihungsfeier des Gemeindehauses erhält die neue VW-Spritze die kirchliche Segnung.

Weihnachten 1962

Die alte Handdruckspritze wird zur Christbaumversteigerung freigegeben. Erlös für den Ankauf eines Löschfahrzeuges Opel-Blitz für die FF Oberlienz.

April 1964

Oberdrumer Feuerwehrball erstmals in Oberlienz; seit vier Jahren nun im Kulturzentrum.

3. Oktober 1964

bewerb_1964

Nachdem bei den Tiroler Leistungswettbewerb in Lienz am 27./28. Juni die Oberdrumer Gruppe, die zum Erwerb des silbernen Leistungsabzeichens angetreten ist, in ihrer Klasse den 3. Platz erreicht hatte, vertritt sie Tirols Farben bei den 1. Bundesleistungswettkämpfen in Wien.

Hochwasser 1965/1966

schleinitzbach_kat_1 schleinitzbach_kat_2

Einsatz beim Taberbach in Ainet und an der Isel, dann beiderseits des Schleinitzbaches durch Oberdrum und Oberlienz. FF und Bundesheer leisten Übermenschliches.

9. Juli 1972

Weihung_TLF

Segnung des neuen Tanklöschfahrzeuges TLF 1000. Der Bezirksfeuerwehrverband Lienz übergibt zur Wartung und Betreuung das erste Heuwehrgerät an die FF Oberdrum.

Jahreshauptversammlung 1973

Organistatorische Neuheit: Mitglieder, die aus dem aktiven Dienst ausscheiden, werden in die Kameradschaft übernommen. Sie werden zur Teilnahme eingeladen, und haben das Recht, die Uniform zu tragen.

19. September 1973

Ein Trautertag für Oberlienz und die FF Oberdrum. Fünf junge Leute sind in der Defregger Klamm mit einem Pkw in die Tiefe gestürzt und konnten nur noch tot geborgen werden. Unter ihnen auch der aktive FF Mann Christian Baumgartner vom Oberpeterer. Er musste als erster Aktiver der FF Oberdrum sterben.

14. Juli 1974

75-Jahre Bestandsjubiläum der FF Oberdrum in Form eines Gartenfestes.

Juni 1975

Weihung_VW

Ankauf eines Stromaggregates sowie eines Kleinlöschfahrzeuges. Segnung am 12. September 1976.

9. bis 14. Sept. 1979

Hochwasser- und Unwettereinsatz. Kanäle und Bachbeete waren verstopft, Felder und Wege überschwemmt.

 


1. Juni 1980

Bezirksfeuerwehrtag in Oberlienz, mitorganisiert von der FF Oberdrum und Glanz. Segnung der Oberdrumer Tragkraftspritze R80 Supermatic und des Stromaggregates. 26 Fahnenabordnungnen und 233 Mann angetreten, war die Meldung.

Oktober 1980

Suchaktion nach Frau Mitting und dem Christian Wurnitsch; Christian konnte aus felsigem Gelände gerettet werden, Frau Mitting lag tot am Ufer der Isel.

1981

Anschaffung von schweren Atemschutzgeräten.

Mai 1982

Würdige Gestaltung des Florianitages mit Mitfeier des 25-Jahr-Priesterjubiläums von Pfarrer Josef Taxer. Stand der Wehr: 52 Aktive und 14 Mann in der Kameradschaft. Information über Gesetzlage bei der Feuerbeschau.

1983

Zwei tragische Todesfälle: der Possenig Seppl ist in seiner armseligen Behausung in der Aue verbrannt; der 50-jährige Transportunternehmer Peter Neumayr wurde am 10. Feber bei Neuschneeräumung nahe des Transformators von seinem Radlader erdrückt.

7. / 8. Juli 1984

100 Jahre Bezirksverband Lienz: Die Wehr Oberdrum ist bei der Demonstration alter sowie auch moderner Geräte mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann vertreten.

1985

Es wird beschlossen, dass bei Begräbnissen von Kameraden die Totenzeche der jeweiligen Wehr selbst bezahlt. Schulungen in Fragen der Verletzungen und deren Versorgung. Sprengelarzt Dr. Norbert Gasser tritt der Wehr als Feuewehrarzt bei und empfiehlt Erste-Hilfe-Kurse sowie den Erwerb eines Sauerstoffgerätes.

10. Feber 1986

gratulation

Tod der Frau Anna Gstinig, Großbreimberger; sie war die letzte der 20 Frauen, die während des 1. Weltkrieges bei der FF Oberdrum Dienst versah.

1988 bis 1993

Einsatz bei den Kirchenrenovierungen St. Marien in Oberlienz und St. Georg in Oberdrum: Ausräumung, Verputz abschlagen, Trockenlegung. Katastrophenübung im Oberlienzer Umfahrungsbereich.

17. September 1989

Jubiläum 90 Jahre FF oberdrum. Feierlichkeiten beim Gerätehaus, Feldmesse und Gartenfest.

Dreikönig 1990

Die drei Ortsfeuerwehren bekommen vom Pfarrkirchenrat die Christbaumversteigerung sowie auch den Erlös zugesprochen.

Jänner 1992

Stand der Wehr: Aktive 54, 2 Mann im Probejahr, 2 Ehrenmitglieder und 10 Mann in der Kameradschaft Zentrale Sirenensteuerung fertiginstalliert.

30. Oktober 1994

Einweihung der restaurierten Georgskirch ein Oberdrum. Die FF Oberdrum hilft beim Auf- und Abbau des Zeltes, besorgt das Service im Zelt und ist um den ordnungsgemäßen Abblauf bemüht.

1995

Der Gerätehaus-Neubau beschäftigt die Oberdrumer Wehr schon länger. Nach Klärung der Standortfrage, kommt die Grundumwiedmung und die Planung.

24. September 1995

ederplan

Feuerwehrausflug auf den Ederplan. Die FF Oberdrum, Oberlienz und Glanz führen Bezirks-Leistungswettbewerb Nass durch.

Feber 1997

Bauverhandlung zum neuen Gerätehaus

3. Mai 1997

spatenstich

Spatenstich für das neue Gerätehaus durch BFK Ferdl Draxl, BFI Hans Stefan, Bgm. Alois Mattersberger und Kdt. Herbert Oberhauser, der den Plan vorstellt und die Finanzierung aufzeigt. Kostenpunkt: ~400.000 € (5,5 Mio. S). Die FF Oberdrum will 1 Mio. S aufbringen, die Dachgleiche soll bis Herbst erreicht werden. Fertigstellung bis Anfang Juli 1999.

10. Oktober 1997

haus_bauen

Firstfeier im Gasthof Mosmair

17. Jänner 1998

99. Jahreshauptversammlung. Vorstellung der neuen Begräbnisordnung und Abstimmung darüber.

10. Dezember 1998

Als erste Veranstaltung im neuen Gerätehaus ist die Weihnachtsfeier angesetzt.

22. Jänner 1999

100_JHV

100. Jahreshauptversammlung in der Stube beim Oberhauser, vgl. Waldner zum bereits 29. Male. An der Spitze der Gäste: LR Konrad Streiter und Landesfeuerwehrinspektor Ing. Gruber Willi. Aus dem Kommandantenbericht: 2.200 Arbeitsstunden in Eigenregie für das neue Gerätehaus geleistet. Arbeitsplan, Eröffnungstermin 11. Juli 1999. Stand 65 Aktive und 13 in der Kameradschaft.